Tagesausflug des Kirchenchores St. Peter

Marburg, die schöne Stadt an der Lahn, hatte sich der Kirchenchor St. Peter in diesem Jahr als Ziel für seinen Tagesausflug ausgesucht - eine gute Wahl!

Nach einer entspannten Busfahrt mit Pause für ein Sektfrühstück, begrüßte Marburg die Chormitglieder mit einem strahlend blauen Himmel. Schon von weitem sah man das Schloss hoch über der Altstadt, die es zu erklimmen galt. Wer steil zu Fuß nicht mag, erreichte die Oberstadt bequem mit dem Aufzug. Am Marktplatz warteten zwei Stadtführerinnen, um die Ausflügler in zwei Gruppen durch die Stadt zu führen. Während die eine immer bergauf Richtung Schloss ging, erkundete die andere Gruppe etwas intensiver die historische Altstadt.

Marburg wurde am und um den Schlosshügel herum und bergab Richtung Lahn gebaut. Heute leben hauptsächlich Studierende in der Altstadt – viele Einheimische sind weg gezogen, da die Häuser zum einen größten Teils sehr klein und verwinkelt, zum anderen schwer bis gar nicht mit Autos anzufahren sind. Dem Besucher bietet sich jedenfalls ein herrliches Bild zahlreicher, schön restaurierter Fachwerkhäuser, der Blick vom Schlossplatz über Marburg hinweg ist traumhaft, Straßencafés laden zum Verweilen ein. Die Elisabethkirche, Meisterwerk der deutschen Frühgotik, begeisterte ebenso wie das Rathaus mit seinem Hahn, der zu jeder vollen Stunde seine Flügel bewegt und kräht (eigentlich das Geräusch des Trompeters, der zusammen mit Gevatter Tod, den Giebel ziert). Somit trafen sich alle wieder begeistert am frühen Abend am Bus und ein gemeinsames Abendessen in der Studentenmühle in der Nähe von Montabaur rundete einen schönen Tag ab.