AK Liturgie St. Peter

"Tätige Teilnahme" der ganzen Gemeinde an der Liturgie, dieser Kerngedanke der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils möchte der Liturgiekreis in St. Peter aufgreifen. Seit vielen Jahren engagieren sich hier einige Frauen mittlerweile unter der Leitung von Pfarrer Eric Condé.

Die Worte Jesu aufschließen, zum Nachdenken anregen, den Glauben zu stärken und somit das gottesdienstliche Leben in unserer Gemeinde lebendig mitzugestalten, das ist es, was wir uns zur Aufgabe gemacht haben. Das heißt für uns ganz konkret sich über die Liturgie auszutauschen, Erfahrungen einzubringen und verschiedene Gottesdienste und Andachten vorzubereiten.

Einige Veränderungen der letzten Jahre gehen auch auf Gespräche, Ideen und die Erfahrungen des Liturgiekreises zurück. So haben wir z.B. in unserer Wochenmesse am Donnerstag einen Schwerpunkt auf das Gedenken an die Verstorbenen gelegt. Mit besonderen Texten und auch Liedern wollen wir den Angehörigen Trost und Hoffnung geben, dass die Verstorbenen für immer im Gedächtnis Gottes und in Seiner Hand aufgehoben sind. Daraus entstanden ist, im Zusammenwirken mit unserer Kath. Frauengemeinschaft, unsere „Totengedenkecke“ in unserer Pfarrkirche. Dort besteht die Möglichkeit, Kerzen für die Toten zu entzünden, im Gebet zu verweilen und Gedanken, Sehnsüchte oder Bitten in das Fürbittbuch hinein zu schreiben, das dort ausliegt. Für jeden Menschen, der im Jahr stirbt, wird an der Tafel ein kleines Holzkreuz mit dem Namen des Verstorbenen angebracht. Diese Holzkreuze übergeben wir dann am Ende eines jeden Jahres, im Rahmen einer besonders gestalteten Messe, den Angehörigen.

Im Advent und in der Fastenzeit laden wir des Öfteren zu Andachten, Roratemessen, Meditationen oder Kreuzwegen ein und bieten so die Möglichkeit eine Atempause im Alltag einzulegen und sich besinnlich auf die Höhepunkte im Kirchenjahr vorzubereiten. Auch bieten wir eine Betstunde an „Ewig Gebet“ an, bereiten Bußgottesdienste vor und wirken an der Gestaltung verschiedener Gottesdienste, wie an Palmsonntag oder Aschermittwoch, mit.

Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten in das liturgische Leben unserer Pfarrgemeinde einzubringen und mitzugestalten und möchten ermutigen mitzumachen.